Herzlich willkommen im Reese Garden,

dem Restaurant - Biergarten mit Livebühne im Kulturhaus Abraxas. Wir bieten Ihnen ein angenehmes Ambiente und wöchentlich wechselndes Speisenangebot sowie zahlreiche Veranstaltungen im Reesegarden und Abraxas Theater. Und im Sommer wartet auf Sie ein gemütlicher Biergarten mitten im Grünen. Dazu gibt es die leckeren Biere aus Augsburgs historischer Brauerei Thorbräu.

Unser aktuelles Programm

Jeden Dienstag Live-Spielplatz mit abwechslungsreichem Programm, jungen Bands und Newcomern

Samstag
1. Dez.
Markus Schlesinger

Markus Schlesinger ist ein Wiener Gitarrist, der sich seit Jahren dem Fingerpicking, einer besonderen Spielart der Akustikgitarre, widmet. Er vereint sowohl Bass-, Akkord- als auch Melodiespiel meisterhaft auf seiner Gitarre und verzaubert das Publikum jedes Mal aufs Neue. Sein abwechslungsreiches Programm reicht von raffinierten Eigenkompositionen und Jazz-bearbeitungen über Blues und Folk bis hin zu Fingerstyle-Arrangements bekannter Songs, gewürzt mit unterhaltsamen Anekdoten und einer lebhaften Interaktion mit dem Publikum. Markus Schlesinger ist Musiker mit Leib und Seele. Mit seiner Akustikgitarre, seiner rauchigen Gesangsstimme und seinem ansteckenden Humor garantiert er bei seinen Auftritten nicht nur musikalische Highlights, sondern auch kurzweilige Unterhaltung.

PRESSESTIMMEN
„Auf „Don´t Be Afraid“ demonstriert Markus, wie schon auf seiner ersten CD „Changes“ (2012), perfekte Fingerstyle-Technik. Man bekommt den Eindruck, dass mehrere Gitarristen am Werk sind, ...“ CONCERTO (1/2015)
„Nichtmusiker werden seine schönen Harmonien und Melodielinien schätzen, Gitarristen, wie er die verschiedensten Tunings einsetzt.“ AKUSTIK GITARRE (5/13)
„Der Exponent der österreichischen Fingerstyle Szene!“ FALTER

STIMMEN VON KOLLEGEN
„Fantastic“, Jon Gomm (GB)
„Good Job“, Thomas Leeb (AT/US)
„EXCELLENT!!!!”, Adam Rafferty (US)

Beginn nach dem Weihnachtsmarkt
im Restaurant gegen 20:30 Uhr | Eintritt frei WEBLINK
nach oben

 

divider

 

SONNTAG
2. Dez.
Wonderboys

“Telling tales by music“ ist das Motto an jedem ersten Sonntag des Monats im “Reesegarden” - die Veranstaltungsreihe der „Amazing Jukebox“ alias Karl Poesl begeisterte in den vergangenen Monaten Publikum und Team des Lokals im Kulturhaus Abraxas.

Verfügt doch der virtuose Multiinstrumentalist und langjährige Gitarrist/Sänger der Kultgruppen Music Circus und Nashville Train über ein riesiges Repertoire an Songs und Stilarten.

Mehr und mehr Zuhörer lassen sich beschwingt in die neue Arbeitswoche geleiten. Jeweils ein Leitthema – so handelte zum Beispiel ein Abend von Songs über Städte – wird musikalisch von Karl Poesl präsentiert. Für zusätzliche Würze sorgen interessante Gäste, während ein „Sing-along-Song“ zur interaktiven Teilnahme des Publikums sorgt.

Beginn um 20:00 Uhr | Eintritt frei FACEBOOK nach oben

 

divider

 

Dienstag
4. Dez.
Lyneste

Die mit Herzblut geschriebenen Kompositionen vermischen auf besonders harmonische Art französische und englische Stile. Texte und Melodien schildern filmische Szenen des Lebens und zeigen wie kostbar und zerbrechlich es ist. Lyneste berührt die Herzen auf einfühlsame Weise auch vor Publikum in Frankreich, Schweiz und Dänemark, während ihren zahlreichen Reisen.

„Mal reißen Lyneste mit lebensfrohen Rhythmen mit. Mal klingen ihre Lieder romantisch und verträumt“ (pm)

Beginn um 20:30 Uhr | Eintritt frei WEBLINK nach oben

 

divider

 

Dienstag
11. Dez.
Attila & Friends

"Attila & Friends ist eine Akustik-Folk-Band mit ausgeprägter Liebe zu Irish Folk und amerikanischem Bluegrass.

Attila Tapolczai aus Budapest bildet das Herz und den Kopf der Band. Der Vollblutmusiker feierte mit seiner Punkrock Band Hatosagilag Tilos in seiner Heimat Ungarn große Erfolge. 2005 zog er nach Augsburg und startete direkt das Akustik-Folk Projekt Attila & Friends.
Seit Gründung der Band sind mittlerweile 10 Alben veröffentlicht worden, darunter eine CD mit reinen Bluegrassklassikern und ein Werk, in dem sich Attila & Friends ganz dem Irish Folk widmen. Im Frühsommer 2018 erschienenen Album "Identity" sind wieder zu 100 % eigene Songs zu hören.

In die Musik von Attila & Friends mischen sich die unterschiedlichsten Einflüsse, die Attila durch seine ausgedehnten Reisen erfahren hat, sowie die bunten Stilmixe, welche die anderen Musiker aus ganz Europa in das Zusammenspiel der Band einfließen lassen. So finden sich in der abwechslungsreichen Spielweise der dynamischen Augsburger Band neben den heiteren Melodien des Bluegrass oder verschiedenen Punkrock-Elementen auch traditionelle Irish-Folk-Songs oder klassisch inspirierte Klänge wieder.

Die Songs von Attila Talpolczai hinterfragen kritisch die Zustände der Zeit, sie erzählen von seinen Reisen, den Gefühlen und den Erlebnissen des virtuosen Multi-instrumentalisten, gewürzt mit einer gehörigen Portion beißendem Humor und guter Laune.

Melodisch, dynamisch, rhythmisch, manchmal melancholisch – mit Hilfe von Gitarre, Geige, Kontrabass, Banjo, Mandoline, Tin Whistle, Bratsche, Dudelsack oder Bouzouki und mehrstimmigem Gesang. Die Besetzung variiert vom Trio bis zum Septett."

Attila Tapolczai (Gitarre, Mandoline, Gesang)
Als Friends regelmäßig mit an Bord: Hauke Marquard (Geige und Banjo), Peter Wachter (Kontrabass), Julia Bogner (Geige), Manuel Hengge (Mandoline), Johanna Regenbogen (Geige)

Beginn um 20:30 Uhr | Eintritt frei WEBLINK nach oben

 

divider

 

Dienstag
18. Dez.
Saitenmacher

Zarter Tonsalat an knackige Rhythmen - Gönnen Sie Ihren Ohren was Gesundes! Das Gitarren-Gesangs Duo (Sabine Olbing und Heiner Lehmann) serviert Ihnen bereits zum 3. Mal einen Ohrenschmaus aus ihrem reichhaltigen Repertoire verschiedener Stilrichtungen, die durch ureigene Interpretationen neu auferstehen. Von Jazz bis Klassik genießen Sie ein abwechslungsreiches Musikbuffet zur Weihnachtszeit!

Sabine Olbing (Gitarre), Heiner Lehmann (Gesang)

Beginn um 20:30 Uhr | Eintritt frei WEBLINK nach oben

 

divider

 

Donnerstag
27. Dez.
Mystery Hot Club

Das MYSTERY HOT CLUB QUINTETT spielt den Swing, Jazz und die Tanzmusik der 1930er und 40er Jahre! Mit originalgetreuer Small Band Instrumentierung erleben Sie die Musik von Benny Goodman, Cole Porter, Teddy Staufer und vielen anderen. Besonders am Herzen liegt uns die Musik des berühmten europäischen Jazzmusikers und Gitarristen Django Reinhardt und des „Hot Club Quintett de France“ der 1930er. In den 1940ern spielte Django Reinhardt Swing mit französischen Bigbands und mit amerikanischen Orchestern, wie der Glenn Miller US ATC Band und dem Duke Ellington Orchestra. Wir werden daher gerne gebucht für Tanzveranstaltungen mit Shag, Balboa und Lindy Hop.

Der mitreißende Saxophonist und Klarinettist Reinhold Bauern zeigt, warum die Musik „Hot Swing“ genannt wird. Buddy Brudzinski an der Leadgitarre ist ein bekannter Solo Gitarrist und Jazzmusiker, er spielt brillant, engagiert, stilsicher und trifft die Nuancen. Die akustische Rhythmusgruppe bringt den authentischen Drive, mit Günther Steininger am Schlagzeug, Klaus Greif am Kontrabass und Axel Schuch an der Rhythmusgitarre. Axel Schuch spielte 2010 beim Jazzherbst Burghausen und anderen Konzerten mit dem Gitarrenstar Ismael Reinhardt und tritt als Sänger mit Showbands auf. Das MYSTERY HOT CLUB QUINTETT spielt Swing und Jazz mit hervorragenden Solisten. Machen Sie die Erfahrung Swing und Jazz einer ganz besonderen Zeit zu hören!

Eine Auswahl der Auftritte:
2004 Als Peter Starkmann Quintett: Bayerische Landesausstellung in Forchheim
2005 Musiknächte in Schwaben und Jazz im Bahnpark Augsburg
2006 Swing im Orientexpress
2007 MAX 07 im Schaetzlerpalais, Augsburg
2011 Internationaler Augsburger Jazzsummer, Shag und Balboaball in München
2013 Empfang Ministerpräsident BW, Hochschule Pforzheim
2014 Lange Nacht der Musik, München, Vintage Club
2015 Lange Nacht der Wissenschaften, Hochschule Pforzheim
2016 Jazzfreinacht Augsburg und Jazzclub Augsburg Konzert
2017 Hepcat Club Augsburg Tanztee
2018 49. Internationale Jazzwoche Burghausen März 2018

Axel Schuch (Gitarre, Gesang), Reinhold Bauer (Klarinette, Altsaxophon), Buddy Brudzinski (Sologitarre), Günther Steininger (Schlagzeug), Klaus Greif (Kontrabass)

Beginn um 20:30 Uhr | Eintritt frei WEBLINK nach oben

 

divider

 

SONNTAG
6. Jan.
Wonderboys

“Telling tales by music“ ist das Motto an jedem ersten Sonntag des Monats im “Reesegarden” - die Veranstaltungsreihe der „Amazing Jukebox“ alias Karl Poesl begeisterte in den vergangenen Monaten Publikum und Team des Lokals im Kulturhaus Abraxas.

Verfügt doch der virtuose Multiinstrumentalist und langjährige Gitarrist/Sänger der Kultgruppen Music Circus und Nashville Train über ein riesiges Repertoire an Songs und Stilarten.

Mehr und mehr Zuhörer lassen sich beschwingt in die neue Arbeitswoche geleiten. Jeweils ein Leitthema – so handelte zum Beispiel ein Abend von Songs über Städte – wird musikalisch von Karl Poesl präsentiert. Für zusätzliche Würze sorgen interessante Gäste, während ein „Sing-along-Song“ zur interaktiven Teilnahme des Publikums sorgt.

Beginn um 20:00 Uhr | Eintritt frei FACEBOOK nach oben

 

divider

 

Dienstag
8. Jan.
Toller

„Ihr sagt: "Oh, nicht schon wieder so eine Gitarre, Gitarre, Schlagzeug, Bariton-Sax Band." Wir sagen: "Oh doch!" Denn wir sind Toller - und das ist uns ernst!“

Seit drei Jahren verbinden Toller verträumten Indie-Folk, wilden Jazz und die eine oder andere melancholische Hafenballade zu einer musikalischen Mischung, die genauso unberechenbar wie tanztauglich ist. Ob Discogroove oder Samba-Einlage, deutsch, französisch oder englisch, Texte über Sex in der Öffentlichkeit oder Schokoriegel, erlaubt ist, was Spaß macht – und das ist ziemlich viel. Auch was die Besetzung betrifft, geben sich Toller unkonventionell. Denn mal ehrlich, wer braucht schon einen Bass, wenn es ein Saxofon gibt?

Beginn um 20:30 Uhr | Eintritt frei nach oben

 

divider

 

Freitag
11. Jan.
Choro Club

VON DER LEICHTIGKEIT DES SEINS - Choro brasileiro im Reesegarden

Wie reich und vielfältig die brasilianische Popularmusik ist, können Zuhörer und interessierte Musiker am Freitag-abend (11.01./Beginn: 20.30 Uhr) im Reesegarden im Kulturhaus Abraxas erleben. Dort lädt der Choro Club Augsburg - eine Gruppe von Musikern aus dem Raum Augsburg und München - zu einer Reise in das Rio de Janeiro der Belle Epoque ein!

In dieser Tropenmetropole verschmolzen um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert indianische Musikformen mit europäischen Tänzen und afrikanischem Samba zu einem neuen Sound, dem Choro - welcher heute als Grundlage der verschiedensten Stile brasilianischer Musik gilt.

Gespielt auf teilweise ungewöhnlichen Instrumenten wie der 7-saitigen akustischen Gitarre, der portugiesischen Mandoline oder dem Cavaquinho, verbreitet diese lichtdurchflutete, akustische und teilweise improvisierte Musik eine Atmosphäre von Leichtigkeit und heiterer Ausgelassenheit, der man sich kaum entziehen kann.

Konstanze Maier (Violine, Mandoline), Robert Vogg (Querflöte), Martin Spychala (7-saitige Gitarre), Markus Ohlenroth (Percussion) und musikalische Gäste.
Gespielt wird jeweils in wechselnden Besetzungen!

Beginn um 20:30 Uhr | Eintritt frei nach oben

 

divider

 

Dienstag
15. Jan.
Heinz Ritter Combo

Die Heinz Ritter Combo hat schon einiges hinter und sicher auch noch vor sich. Als Hintergrund bringen die fünf Musiker Rockformationen verschiedenster Härtegrade, HipHop, Jazz und Country mit. Die Heinz Ritter Combo präsentiert nun eine gut abgehangene Mischung aus chansonesquen Elementen, Barmusik, Country Rock und Jazz. Die Texte sind deutsch, die Musik international, die Themen universell und die Möglichkeiten sowieso grenzenlos.

Beginn um 20:30 Uhr | Eintritt frei WEBLINK nach oben

 

divider

 

SONNTAG
20. Jan.
Irish Session

Mittlerweile ist sie schon fast eine Institution, die irische Session im Reesegarden. Wir, Beat, Ulli und Richard freuen uns über die rege Beteiligung und laden auch weiterhin alle Musiker/innen, die irisches Repertoire auf ihrem Instrument beherrschen, zum Mitmachen ein. Wir möchten die Lebensfreude, die Sehnsucht und das Feeling dieser Musik in Augsburg erklingen lassen. Session heißt ungezwungen zusammen Musik machen und vor allem spielen, spielen, spielen. Wir würden uns freuen, wenn am Sonntag ab 19.00 Uhr möglichst viele Musiker/innen und Zuhörer kommen, eben wie in Irland. Wir freuen uns auf Euch!

Wie immer mit Beat Schenk, Ulrike Fritsch, Richard

Beginn um 19:00 Uhr | Eintritt frei WEBLINK nach oben

 

divider

 

Dienstag
22. Jan.
Rafael Cardoso & Elis Roseira

Eine Stimme, zwei Gitarren, eine ordentliche Portion eigener Kompositionen im Stile Brasiliens und der umliegenden Länder, gewürzt mit Antônio Carlos Jobim, Pixinguinha und einer guten Prise Jazz - das alles bringen Rafael Cardoso und Elis Roseira am 22. Januar in den Reesegarden im Kulturhaus Abraxas. Rafael Cardoso reist eigens aus São Paulo an - seine neue CD "Inspirações" im Gepäck - um zusammen mit Elis Roseira aus München eure Ohren und Herzen mit brasilianischem Groove und der typischen süßen Wehmut zu erobern.

Die Klangfülle der lateinamerikanischen Musik, die mit ihren Rhythmen und Melodien den ganzen riesigen Kontinent durchwebt, hat schon immer in der Leichtigkeit der sechs Saiten von Gitarristen wie Juan Falú, Quique Sinesi und Lúcio Yanel ihren schönsten Ausdruck gefunden. Der Kontakt mit diesen Meistern und Brasilianern wie Baden Powell, Garoto und Rafael Rabello inspirierte einen der talentiertesten Gitarristen der neuen Generation dazu, sein eigenes Amerika zu entdecken. Wir sprechen von Rafael Cardoso.

Als Schüler großer Namen der brasilianischen Gitarre wie Marcos Murilo und Henrique Pinto studierte er an der Universidade Livre de Música (heute EMESP Tom Jobim) und an der Faculdade de Artes Alcântara Machado (FAAM) und begann schon früh seine glanzvolle Karriere als Konzertgitarrist, Komponist, Arrangeur und Dirigent. Besonders beachtenswert sind hierbei die Zusammenarbeiten mit der Confraria do Choro, mit Altemar Dutra Júnior und mit der Banda Sinfônica do Estado de São Paulo und seine Arrangements der "Série Brasileira" von Edmundo Vilani Cortês für Gitarre und Kontrabass.

Darüber hinaus formt der Gitarrist seit 2006 zusammen mit dem Kontrabassisten Pedro Macedo das für diese Instrumentierung richtungweisende Duo SUR, das den ersten Platz im Wettbewerb Mapa Cultural Paulista der Jahre 2009 und 2012 erzielte. Das Album mit dem Namen "Sur" führte das Duo auf Konzertreisen durch verschiedene Länder Südamerikas und Europas.

Elis Roseira ist gebürtig europäisch, im Herzen jedoch brasilianisch, und widmet sich seit Jahren der grenzenlosen musikalischen Vielfalt dieses Landes. Sie studierte Jazzgitarre bei Peter O’Mara in München, Choro bei Maurício Carrilho in Rio de Janeiro und des Weiteren am Berklee College of Music bei Freddie Bryant, wo sie ihr Können auf Gitarre, Stimme, in der Komposition und im Arrangieren verfeinerte. Immer mehr Aufsehen erregt ihr Duo mit der britischen Cellistin Catherine Bent, das auf ungewöhnliche Weise die Instrumente Stimme, Gitarre und Cello in brasilianischen Stilen verwebt.

Rafael Cardoso (Gitarre), Elis Roseira (Gitarre, Gesang)

Beginn um 20:30 Uhr | Eintritt frei nach oben

 

divider

 

Dienstag
29. Jan.
Miss Maybellene

„Heute ist die gute alte Zeit von morgen”, sagte der große Karl Valentin. Seinem denkbar weisen Ausspruch schwingt die Erkenntnis mit, dass auch über die Hektik, die Probleme und Sorgen der Gegenwart schon bald die Decke der Nostalgie gebreitet wird

Es stimmt schon: Im Rückspiegel der Wahrnehmung wirkt das meiste allenfalls halb so wild, wenn nicht sogar um einiges besser als das Hier und Jetzt. So haben auch die sicherlich schwierigen Nachkriegsjahre rückblickend den Titel „Die goldenen Fünfziger” verliehen bekommen – was sicherlich auch daran liegt, dass dem musikalischen Erbe dieser Jahre ein grundweg positiver Klang mitschwingt: Mit „Komm ein bisschen mit nach Italien”, lockten Caterina Valente, Silvio Francesco und Peter Alexander zu Träumereien in Richtung Süden; Rock’n’Roll-Schwerenöter Peter Kraus wusste: „Alle Mädchen wollen küssen” und Connie Francis befand in einem Hit: „Die Liebe ist ein seltsames Spiel”. Dieses positive musikalische Gegenprogramm zur nicht immer einfachen Realität ging ins musikalische Kollektivgedächtnis ein.

Es aufzuwecken, das ist die Mission der jungen Schlagerkönigin „Miss Maybellene”. Sie erweckt die deutschen Hits der Fünfziger und Sechziger zum Leben, staubt sie ab und befreit sie, wo sie schon dabei ist, vom Kitsch. Ihr Repertoire umfasst auch Pop-Klassiker von der anderen Seite des Atlantiks, wie sie mit ihrer Bluegrass- und Doo-Wop-Pop-Truppe „Maybellene & Friends” schon mehrfach unter Beweis gestellt hat.

Beginn um 20:30 Uhr | Eintritt frei WEBLINK nach oben

 

divider

 

SONNTAG
3. Feb.
Wonderboys

“Telling tales by music“ ist das Motto an jedem ersten Sonntag des Monats im “Reesegarden” - die Veranstaltungsreihe der „Amazing Jukebox“ alias Karl Poesl begeisterte in den vergangenen Monaten Publikum und Team des Lokals im Kulturhaus Abraxas.

Verfügt doch der virtuose Multiinstrumentalist und langjährige Gitarrist/Sänger der Kultgruppen Music Circus und Nashville Train über ein riesiges Repertoire an Songs und Stilarten.

Mehr und mehr Zuhörer lassen sich beschwingt in die neue Arbeitswoche geleiten. Jeweils ein Leitthema – so handelte zum Beispiel ein Abend von Songs über Städte – wird musikalisch von Karl Poesl präsentiert. Für zusätzliche Würze sorgen interessante Gäste, während ein „Sing-along-Song“ zur interaktiven Teilnahme des Publikums sorgt.

Beginn um 20:00 Uhr | Eintritt frei FACEBOOK nach oben

 

divider

 

©2018 - Brauhaus Thorbräu GmbH

Thorbräu Brauerei Logo