Herzlich willkommen im Reese Garden,

dem Restaurant - Biergarten mit Livebühne im Kulturhaus Abraxas. Wir bieten Ihnen ein angenehmes Ambiente und wöchentlich wechselndes Speisenangebot sowie zahlreiche Veranstaltungen im Reesegarden und Abraxas Theater. Und im Sommer wartet auf Sie ein gemütlicher Biergarten mitten im Grünen. Dazu gibt es die leckeren Biere aus Augsburgs historischer Brauerei Thorbräu.

Unser aktuelles Programm

Jeden Dienstag Live-Spielplatz mit abwechslungsreichem Programm, jungen Bands und Newcomern

Dienstag
19. Feb.
Brazilian Affair
feat. Monika Olszak

Tempo de carnaval - música brasileira!! Mitreißende Rhythmen, spannungsreiche Harmonien, melancholische Texte lassen die „saudade“ – die Sehnsucht und den Hunger nach Leben – spürbar werden! Mit einem Streifzug durch die brasilianischen Songbooks, Titeln von Cartola, Dorival Caymmi, Noel Rosa, Caetano Veloso und natürlich Tom Jobim, zaubert das Trio - rechtzeitig zum Karneval - brasilianisches Lebensgefühl und Lebensfreude auf die Bühne. Besonderer Gast des Trios Brazilian Affair mit Gesang, Gitarre und Perkussion, ist an diesem Abend die Münchener Jazzflötistin und Saxophistin Monika Olszak! Até logo!

Brazilian Affair, Monika Olszak (Querflöte, Saxophon)

Beginn um 20:30 Uhr | Eintritt frei nach oben

 

divider

 

Dienstag
26. Feb.
Maybellene & Friends

Maybellene & Friends ist eine Band, die Ihren Ursprung in der Straßenmusik fand. In unterschiedlicher Besetzung spielen Maybellene und Ihre Freunde ruhige und fetzige Lieder aus dem Genre Country und Bluegrass. Unterstützt durch verschiedene Instrumente, zum Beispiel durch Mandoline, Gitarre, Kontrabass und mehrstimmigen Gesang.

Beginn um 20:30 Uhr | Eintritt frei FACEBOOK nach oben

 

divider

 

SONNTAG
3. März
Wonderboys

“Telling tales by music“ ist das Motto an jedem ersten Sonntag des Monats im “Reesegarden” - die Veranstaltungsreihe der „Amazing Jukebox“ alias Karl Poesl begeisterte in den vergangenen Monaten Publikum und Team des Lokals im Kulturhaus Abraxas.

Verfügt doch der virtuose Multiinstrumentalist und langjährige Gitarrist/Sänger der Kultgruppen Music Circus und Nashville Train über ein riesiges Repertoire an Songs und Stilarten.

Mehr und mehr Zuhörer lassen sich beschwingt in die neue Arbeitswoche geleiten. Jeweils ein Leitthema – so handelte zum Beispiel ein Abend von Songs über Städte – wird musikalisch von Karl Poesl präsentiert. Für zusätzliche Würze sorgen interessante Gäste, während ein „Sing-along-Song“ zur interaktiven Teilnahme des Publikums sorgt.

Beginn um 20:00 Uhr | Eintritt frei FACEBOOK nach oben

 

divider

 

Dienstag
5. März
Catfisch

So eigenwillig und unterschiedlich wie die sieben Musiker ist auch die Auswahl der Songs, die Catfisch bei ihren Konzerten präsentieren. Fetziger Rock’n’Roll als Mutter des Gedanken, geschmeidiger Reggae als Stiefkind und Ausflüge in die Welt der Golden Oldies und des Souls als Schmankerl: Das ist Catfisch. Mit ihrem unkomplizierten und ureigenen Sound vermitteln sie ihre Spielfreude und bringen dem Publikum einfach Spaß!

Leena Volland (Vocals), Birgit von Dohlen (Slide Guitar, Vocals), Franky Mack (Blues Harp), Lukas von Dohlen (Guitar, Vocals), Clemens von Dohlen (Guitar), David von Dohlen (Bass), Eric Z. Eriksson (Drums)

Beginn um 20:30 Uhr | Eintritt frei WEBLINK nach oben

 

divider

 

Dienstag
12. März
The Moonband

Im August 2009 erschien mit »Open Space« das Debütalbum der Moonband. Das Feuilleton der Süddeutschen Zeitung schrieb von „äußerst schlauem Country & Folk“ mit einem „enorm eingängigen, vielseitigen und stetig wachsenden Spektrum“. „Open Space“ war u.a. Album der Woche beim Bayerischen Rundfunk („wunderschöner Folk“). Aus dem Geheimtipp wurde ein Überraschungserfolg.
Auf dem dem zweiten Album „Denavigation“ konnte die Band ihren eigenen Stil schärfen. Die Süddeutsche Zeitung (SZ) bemerkte, „dass man sich von den großen Vorbildern der Neo-Americana-Bewegung emanzipiert hat. Trotzdem kann es sein, dass nachgefragt wird, ob da gerade Bob Dylan gespielt wird, wenn diese Platte der fantastischen Moonband läuft.“
2014 erschien mit „Atlantis“ das dritte Album. „Neue Facetten, neue Instrumente. The Moonband ist lauter, dringlicher und auch unbequemer als auf den beiden Vorgänger-Alben.“ Dennoch, die Trademarks der Band bleiben bestehen: Mehrstimmige Gesänge, liebevolle Arrangements, schöne Melodien. Oder, wie ein Rezensent einmal schrieb: „Musik zum Verweilen“.
Es folgte 2015 das Live-Album „Back in Time“. Folk Musik wie sie im Buche steht. Live und akustisch, als Unplugged-Konzert auch auf DVD erhältlich.
2017 veröffentlicht die Band nun - zu ihrem zehnjährigen Bestehen - „Until the Evil Ghost is Gone“.

„The Moonband machen wunderschönen Folk, der frei von Zeit und Orten ist.«
Bayerischer Rundfunk

„Unzählige Konzerte, die die Moonband neben ihren Bühnenauftritten auch als Straßenmusiker gegeben hat, haben das Zusammenspiel der 5 Musiker dergestalt perfektioniert, dass man ihr längst schon einen internationalen Erfolg voraussagen mag.“
Süddeutsche Zeitung

„Man merkt, wie viel Spaß es der Band macht, einen abgeschlossenen und stimmigen Kosmos zu entwerfen. Vielleicht liegt es auch daran, dass man sich von den großen Vorbildern der Neo-Americana-Bewegung emanzipiert hat. Trotzdem kann es sein, dass nachgefragt wird, ob da gerade Bob Dylan gespielt wird, wenn diese Platte von der fantastischen Moonband läuft.“
Süddeutsche Zeitung
„THE Moonband beweist einmal mehr, dass guter Indie Folk nicht zwangsläufig aus den USA kommen muss. Die Bayern müssen sich nicht hinter der Konkurrenz aus Übersee verstecken. Bei dieser CD stimmt einfach alles.“
das-musikmagazin.de

Eugen Mondbasis (Gesang, Gitarre, Irish Bouzouki, Blues Harp), Chris Houston (Gesang, Gitarre, E-Gitarre, Irish Bouzouki, Piano), Katrin Bobek (Gesang, Mandoline, Banjo, Ukulele, Glockenspiel), Gregor Skywalker (Bass), Elena Rakete (Schlagzeug, Percussion)

Beginn um 20:30 Uhr | Eintritt frei WEBLINK nach oben

 

divider

 

SONNTAG
17. März
Irish Session

Mittlerweile ist sie schon fast eine Institution, die irische Session im Reesegarden. Wir, Beat, Ulli und Richard freuen uns über die rege Beteiligung und laden auch weiterhin alle Musiker/innen, die irisches Repertoire auf ihrem Instrument beherrschen, zum Mitmachen ein. Wir möchten die Lebensfreude, die Sehnsucht und das Feeling dieser Musik in Augsburg erklingen lassen. Session heißt ungezwungen zusammen Musik machen und vor allem spielen, spielen, spielen. Wir würden uns freuen, wenn am Sonntag ab 19.00 Uhr möglichst viele Musiker/innen und Zuhörer kommen, eben wie in Irland. Wir freuen uns auf Euch!

Wie immer mit Beat Schenk, Ulrike Fritsch, Richard

Beginn um 19:00 Uhr | Eintritt frei WEBLINK nach oben

 

divider

 

Dienstag
19. März
Seltsame Vögel

Magdalena Ganter – Indie Chanson

Die gebürtige Schwarzwälderin sagt von sich selbst, manchmal beschleiche sie ein Gefühl in den Goldenen 20ern schon einmal gelebt zu haben. Die Sinnlichkeit jener wilden Tage, der Ausdruck, die Ästhetik, das Verschwenderische und die Beschwingtheit liegen ihr jedenfalls, grad so wie die Musik jener Zeit. Ihre eigenen Chansons knüpfen an diese Tradition an, kommen mit Wortwitz und viel Schalk im Nacken daher, was ihrer tieferen Dringlichkeit und durchaus gesellschaftskritischen Grundhaltung jedoch keinen Abbruch tut. Da trifft Wildheit auf Zartheit, Freiheitsdrang auf Liebesdrama, Chaos auf Seele. Eine Frau voller Eigensinn.
Aktuell tourt Magdalena Ganter mit ihrem Chansonprogramm SELTSAME VÖGEL. Dabei wird sie von ihrem langjährigen Weggefährten Simon Steger am Klavier, Akkordeon und Gitarre begleitet. Magdalena ist 1. Förderpreisträgerin des renommierten Troubadour Lied- & Chansonwettbewerb Stuttgart und wurde für ihr Schaffen von der „Initiative Musik“ als auch dem „Deutsche Musikrat“ unterstützt. Neben ihrer Chansonmusik tourt Magdalena mit ihrer Band MOCKEMALÖR. Konzerteinladungen führte das Trio zuletzt auch nach Georgien und China.

“So komisch wie kritisch, so süffisant wie seismographisch sensibel. Ganter, eine Mascha Kaléko des heutigen Chansons.”
Schwäbisches Tagblatt 06/2018

Magdalena Ganter (Gesang), Simon Steger (Klavier, Akkordeon, Gitarre)

Beginn um 20:30 Uhr | Eintritt frei WEBLINK nach oben

 

divider

 

Dienstag
26. März
Yonder Boys

Yonder Boys ist eine old-time amerikanische Stringband mit einer kräftigen Prise Bluegrass und starken Harmonien. Der Kern der Band sind Jason Serious (USA) und David Stewart Ingleton (AUS), die seit längerem als Singing/Songwriting Duo auftreten und die auch früher in der Jason Serious Band und als Vorgruppe für u.a. Billy Bragg und die Wood Brothers und auf dem bekannten Truck Festival in England zusammen gespielt haben.  In Yonder Boys hat sich das Duo mit dem chilenischen Bassisten Tomas Peralta (aus der Bluegrassband St. Beaufort) zusammengeschlossen, um eine Sammlung neuer Songs in authentischer Amerikanischer Stringband-Besetzung zu präsentieren.  

David Stewart Ingleton (banjo, vocals), Jason Serious (guitar, vocals), Tomás Peralta (bass, vocals, lap steel, mandolin, drums)

Beginn um 20:30 Uhr | Eintritt frei WEBLINK nach oben

 

divider

 

©2019 - Brauhaus Thorbräu GmbH

Thorbräu Brauerei Logo